Ausstellungen

„Come closer!“ 2 – NEUER TERMIN!

Samstag den 12.12.2020, 14.30h – 17.00h: „Come closer!“2 / artmaintaunus unterwegs / Zu Gast in der Ausstellung „Hölle und Paradies“ (Deutscher Expressionismus um 1918), Stadtmuseum Hofheim, Burgstraße 11, 65719 Hofheim. Einen Blick über die Schulter von 5 zeichnenden Künstler_innen der Plattform artmaintaunus werfen. Line up: Nadja Bauernfeind, Yuriy Ivashkevich, Romana Menze-Kuhn, Clara Schuster und Kai Wolf.

Licht- Dunkel- Ambivalenz sind die impulsgebenden Anhaltspunkte an diesem Nachmittag. Ob mit Bleistift, Farbstift, Kohle oder Tusche, auch in gebührendem Abstand kann der individuelle zeichnerische Prozess sehr genau beobachtet werden. Wie oft bringt erst der Entwurf Licht ins Dunkel einer Ideensammlung! Gerne beantworten die Künstler Fragen zu ihrer künstlerischen Vorgehensweise. Romana Menze-Kuhn, deren detaillierte Auseinandersetzung mit Naturprozessen, überprüft auf Licht und Schattenwirkung, sich ebenso in Zeichnungen niederschlägt wie die perspektivisch weit angelegten grafischen Arbeiten des Malers Yuri Ivashkevich, auch er der Landschaft und ihren Schichtungen verbunden. Clara Schuster skizziert gekonnt spontan was sie direkt erlebt und sieht, das Skizzenbuch, als „Urban Sketcher“, immer in der Tasche. Kai Wolfs Ideen- und Konstruktionsentwürfe für audio-kinetische Objekte zeigen bereits die Bandbreite der inhaltlichen Vertiefung die den Objekten innewohnen wird. Nadja Bauernfeind schließlich konzentriert sich ebenso auf die emotionale wie auf die visuelle Wirkung zivilisatorischer Lebensräume in ihren dynamischen Zeichnungen.

Von li. nach re: Kai Wolf, Nadja Bauernfeind, Yuriy Ivashkevich, Romana Menze-Kuhn, Clara Schuster

…………………………….

VORSCHAU 2021: Das Format „artmaintaunus unterwegs“ findet im Mai 2021 für vier Wochenenden im Nassauer Hof- Hattersheim/M. statt, als Kunststation des Kulturforums Hattersheim. Ab 8. Mai 2021: ENTER< mit: Nadja Bauernfeind, Clara Schuster, Sybille Dömel, Achim Reissner, Marten Großefeld, Andrea Simon, Barbara Heier-Rainer, Nicole Wächtler, Brigitte Sterz / Zeichnung, Aktionen, Performance, Objektkunst, Audiovisuelles, Malerei, Fotoshooting u.v.m. / Auch im Begleitprogramm der Kunstsammlung Landratsamt Hofheim, Ausstellung ICH & DU ab 2.2.2021.

……………………………………………………..

ARCHIV 2020

artmaintaunus

INSTAGRAM Gallery Space

Spring 2020 / 20.4.-20.6.2020

Aufgrund der Ausstellungsausfälle während des Covid 19 Shutdowns präsentierten wir eine Internet Galerie auf Instagram.

Ausstellende Künstler mit 74 Werken ab 20.4. bis 20.6.2020: Marina Sinjeokov Andriewsky, Nadja Bauernfeind, Pilar Colino, Sybille Dömel, Mirta Domacinovic, Roxana Ené, Helmut Göbel, Marten Großefeld, Ellen Hauser, Barbara Heier-Rainer, Ingrid Manzano Stein, Huiza Müller-Lim, Romana Menze-Kuhn, Claudia Pense, Marlies Pufahl, Achim Reissner, Clara Schuster, Gerhard Silber, Andrea Simon, Christa Steinmetz, Brigitte Sterz, Jörg Strobel, Nicole Wächtler, Heinz Wallisch, Kai Wolf

Pressespiegel

Unser Ausstellungsheader zeigt einen Ausschnitt des Werks „Rheinwald 6.1“ von Achim Reissner

………………………………….

Samstag 18. Januar 2020, 14.30h – 17h: „Come closer!“ 1 / artmaintaunus unterwegs / Zu Gast auf der Taunus Kunst Triennale 1, Stadtmuseum Hofheim, war ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher warfen einen Blick über die Schulter von 5 zeichnenden Künstlern der Plattform artmaintaunus: Bernadette Lulu Diemer, Sybille Dömel, Eberhard Müller-Fries, Claudia Pense und Marten Großefeld.

Mit „Come closer!“ 1/ Jan. 2020, hatten Ausstellungsbesucher zum ersten Mal die Gelegenheit oben genannte Künstler nicht nur kennen zu lernen, sondern vor allem auch im Zeichenprozess zu beobachten, zu  begleiten, ganz nah dabei zu sein.

……………………………………………..

ARCHIV 2019

Taunus Kunst Triennale 1, Stadtmuseum Hofheim. Foto: Herbert Fischer

Taunus Kunst Triennale 1

17 der artmaintaunus Künstler_innen wurden zur Triennale eingeladen. Im Stadtmuseum Hofheim/Ts. Vom 1.12.2019 bis 16.2.2020 besuchten über 3500 Besucher_innen die Triennale!

Sofern diese Künstler hervorgehoben erwähnt werden, verlinken wir auf die entsprechenden Pressespiegel in unserer Rubrik Pressefeedback

Veranstalter: Stadtmuseum Hofheim und Kunstverein Hofheim e.V.

………………………………………………………..

30. April – 30. Mai 2019

„Im Spannungsfeld“

Vernissage 30.4.2019, Foto: Joachim Hopp

Zeitgenössische Kunst im Offspace Landsberg

Interimsgalerie im historischen Gasthof Landsberg, Hauptstraße 22, 65719 Hofheim.

Inmitten der wunderschönen Hofheimer Fachwerk Idylle, im historischen Gasthof Landsberg, stellten wir für einen Monat zeitgenössische Kunst der artmaintaunus Künstler_innen und des Crush Club Collective/ Rhein-Main vor. Über 500 Besucher konnte die Interimsgalerie in dem kurzen Zeitraum verzeichnen. Der von uns gestaltete Offspace zeigte mit „Im Spannungsfeld“ aktuelle Arbeiten der Kunstformen Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Illustration, Objektkunst, Installation, Künstlerbuch, Fotografie und interdisziplinäre Arbeiten. Die Interimsgalerie lud außerdem zu spannenden Events mit Tanz- und Sound Performances, Lesung und einer Künstler Führung ein. An vier Tagen der Woche, vom 30.4. – 30.5. 2019, war der Offspace für vier Stunden geöffnet, Sonntag bis Mittwoch, immer von 15h – 19h.

PRESSEFEEDBACK

„Meet the artists“: Während der Öffnungszeiten trafen Sie im Offspace Landsberg Künstler_innen von artmaintaunus und von Crush Club Collective, die sich freuten, mit den Besucher_innen ins Gespräch zu kommen.

Ausstellende Künstler_innen: Julia Bernhard, Seda Demiriz, Bernadette Lulu Diemer, Roxana Ené, Eva Feuchter, Marten Großefeld, Eberhard Müller-Fries & Anja Harms, Yuriy Ivashkevich, Claudia Pense, Romana Menze-Kuhn, Andrea Simon, Ingrid Stein, Christa Steinmetz, Petra Straß, Nicole Wächtler, Kai Wolf und als Gast Helgard Kyritz-Trenk.

Unsere Events stellen wir gerne genauer vor. Schauen Sie bitte in den EVENTKALENDER.

VORHER: Einige frühe Eindrücke des noch leeren Offspace Landsberg, dem 100 m2 Saal des historischen Gasthofs Landsberg. Fotos: Claudia Pense

NACHHER: „Im Spannungsfeld„. Der Offspace Landsberg, nun fertig eingerichtet, eine Interimsgalerie für über 500 Besucher_innen bis zum 30. Mai 2019. Fotos: R. Menze-Kuhn

……………………………….

Titelbild: Marten Großefeld: O.T. , 2019, in Privatbesitz.

Diese Ausstellung wurde möglich durch die großzügige Unterstützung einer Hofheimer Kulturförderin und das spontane Einverständnis der Eigentümerin zu dieser besonderen Zwischennutzung der leerstehenden Räumlichkeit. Außerdem bedanken wir uns für den freundlichen Support der Verwaltung des Main-Taunus-Kreis.

Ein letzter Blick in den Offspace Landsberg, nach der Finissage

………………………………………………………………….

………………………………………